Zur diesjährigen Familienfeier konnte Ortsvereinsvorsitzender Dieter Rösch im Rieglerhaus eine ganze Reihe von Gästen begrüßen, angefangen bei dem amtierenden Mitglied des Landtags Daniel Born und seiner Vorgängerin Rosa Grünstein bis hin zur SPD-Kandidatin für die Europawahl, Dominique Odar.

Zur nachmittäglichen Stunde lockte natürlich das Kuchenbuffet und alle Anwesenden ließen es sich gut schmecken.
Gespannt wartete man dann auf den Auftritt von Charly Weibel, der wieder einige „Welturaufführungen“ im Gepäck, respektive seiner Gitarrentasche hatte. In der ihm eigenen Art kommentierte er das Leben und die Men-schen, mal sehr nachdenklich, wenn er sich auf die wirklich wichtigen Dinge des Lebens besinnt, dann aber wieder ironisch-grotesk wie in „Ja wenn des Kunschd isch“ oder „Mach´s nochemol“. Seine Zuhörer dankten es ihm mit lang anhaltendem Beifall.

Gleichzeitig zur Kommunalwahl finden ja auch die Europawahlen statt und Dominique Odar umriss in ihrer Ansprache kurz und prägnant die Bedeutung der Europäischen Union als Friedensgarantin und hob hervor, dass sie keine einseitige Wirtschaftsunion ist, sondern ebenso als Werteunion verstanden werden muss. In vielen Bereichen, wie in der Verwirklichung der Gleichstellung von Frauen, herrsche noch deutlicher Nachholbedarf. Hier wolle sich die Juristin mit aller Kraft einsetzen.

Im Mittelpunkt der Veranstaltung standen die Ehrungen langjähriger Mitglieder, die dieses Jahr besonders zahlreich waren. Rosa Grünstein und Daniel Born teilten sich die Aufgabe, die einzelnen Jubilare gebührend zu würdigen.

Für 10 Jahre geehrt wurde Gabi Feth-Biedermann, 25 Jahre dabei sind der stellvertretende Bürgermeister und Kreisrat Charly Weibel und der Ortsvereinsvorsitzende und Fraktionssprecher Dieter Rösch. Für 40 Jahre geehrt wurden Margret Schuppel, Herbert Sauter, Hans-Dieter Weißbrodt, der stellvertretende Ortsvereinsvorsitzende Jörg Bertermann und Klaus Joswig, der leider nicht persönlich anwesend sein konnte. Neben Urkunden und An-stecknadeln gab es vom Ortsverein jeweils noch ein Weinpräsent.

Im Anschluss an einen weiteren Liedvortrag von Charly Weibel und einer eigenen Geschichte von Gabi Feth-Biedermann löste Dieter Rösch den traditionellen Schätzwettbewerb auf, bei dem es galt die Gesamtseitenzahl von drei Büchern möglichst genau zu bestimmen, was Jörg Bertermann am besten gelang. Er durfte sich über einen Büchergutschein freuen. Alle, die sich hier verschätzt hatten, durften ihr Glück anschließend bei der Tombola versuchen, die den Abschluss des „offiziellen Teils“ bildete. Für den gelungenen Nachmittag sprach, dass viele noch dablieben und bei guter Unterhaltung wei-ter feierten. (dr)

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok