Durch eine am 1. Juli 2017 in Kraft getretene Gesetzesänderung kommen mehr Alleinerziehende in den Genuss staatlicher Unterstützung, wenn der andere Elternteil seiner Unterhaltsverpflichtung nicht nachkommt. Der Unterhaltsvorschuss soll nun bis zur Volljährigkeit des Kindes ausgeweitet werden.

Bislang zahlte der Staat diese Ersatzleistung höchstens sechs Jahre lang und für Elternteile mit Kindern ab zwölf Jahren gar nicht.

Aber: Leben die Elternteile zwar voneinander getrennt, ist aber der betreuende Elternteil mit einem neuen Partner verheiratet, so besteht kein Anspruch auf Unterhaltsvorschuss.

Weitere Informationen finden Sie auf der Webseite des Landratsamtes!

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok